Ghee

Ghee ist eines der wichtigsten Speisefette in der indischen und pakistanischen Küche. Es ist nahezu identisch mit dem uns bekannten Butterschmalz (geklärte Butter), wird jedoch auf unterschiedliche Weise hergestellt: in traditionellen, regional überlieferten Verfahren des Ausschmelzens oder Siedens werden Butter Festpartikel (z.B. Milcheiweiss und Milchzucker) und Feuchtigkeit entzogen, bis reines Butteschmalz mit einem Fettanteil von je nach Methode 85-95 % übrig bleibt. Die unterschiedlichen Verfahren führen zu unterschiedlichen Geschmacksausprägungen und Aromen des fertigen Ghees.

In der Ayurvedischen Heilkunde wird originär nur nach dem Siedeverfahren hergestellter Ghee verwendet – ihm werden zahlreiche entzündungshemmende, entgiftende und gesundheitsfördernde Wirkungen zugesprochen.

In der Küche ist Ghee zum einen wegen seiner positiven Wirkungen auf die Gesundheit interessant, zum anderen ist es auch für Menschen mit Lactoseintoleranz geeignet und wie Butterschmalz hoch erhitzbar.

Neuesten Studien zufolge hat medizinischer Ghee trotz seines hohen Anteils gesättigter Fettsäuren deutliche, den Cholesterinspiegel senkende Eigenschaften!

Und: Ghee schmeckt einfach unvergleichlich gut!

Werbung

1